Archiv der Kategorie: Meeting

Rippert: Digitalisierung im Mittelstand

Die Firma Rippert in Herzebrock-Clarholz ist ein mittelständisches Unternehmen, welches sich auf den Bau von Anlagentechnik spezialisiert hat. Im Rahmen einer Besichtigung hatten wir die Möglichkeit uns die Produktionshallen anzusehen, sowie zu erfahren, wie das Unternehmen mit Digitalisierung umgeht. Es war sehr interessant zu sehen, wie Rippert eigenständig eine App entwickelt hat, um dem Buzzword schlecht hin – „Digitalisierung“ – gerecht zu werden. Alle Rotaracter waren begeistert von der Umsetzung und besonders von dem modernen Firmengelände.

Rippert Homepage

Moonlight-Shopping in Wiedenbrück

Auch in diesem Jahr waren wir wieder mit einem Stand auf der Nachtschicht in der Innenstadt Wiedenbrücks vertreten. Jeder Shoppingwütige konnte bei uns ein kühles Getränk zur Stärkung zu sich nehmen und bei gemütlicher Atmosphäre kurz Pause machen. Es war ein atmosphärischer Abend und unser Stand kam sehr gut an!

Governorbesuch bei Rotary

Am Montag war unsere Präsidentin Franziska Küppers beim Mittagsmeeting der Rotarier. Als besonderer Gast war der diesjährige Governor Werner Efing zu Besuch. Gerne hat sie seine inspirierenden Worte in unseren Club getragen.

Franzi und unsere Rotarier um Werner Efing.

Franzi und unsere Rotarier um Werner Efing.

Brauereibesichtigung mit dem RAC Lippe-Hellweg

Inter-City Meeting – das bedeutet mit einem Club aus dem Distrikt ein gemeinsames Meeting abzuhalten. Wir haben in diesem Fall die Säulen Lernen und Feiern verknüpft und waren gemeinsam zur Brauereibesichtigung bei der Privatbrauerei Hohenfelde zu Gast. Nachdem wir uns in die Feinheiten der Braukunst einweisen haben lassen, durften wir natürlich auch probieren. Bei den heißen Temperaturen hat das Bier im Garten der Brauerei umso besser geschmeckt.

Inter-City Meeting bei Hohenfelder

Inter-City Meeting bei Hohenfelder

Bierchen im Biergarten!

Bierchen im Biergarten!

Hospizgruppe Rheda-Wiedenbrück

Bei unserem letzten Meeting durften wir die Damen der „Hospizgruppe Rheda-Wiedenbrück“ bei uns begrüßen. Anlass uns mit diesem Thema zu beschäftigen gab uns die diesjährige Bundessozialaktion von Rotaract: „1 Million Menschenleben“. Bei dieser waren alle deutschen Clubs aufgerufen sich dem Thema Hospiz anzunehmen.

Die ehrenamtlichen Helferinnen haben uns ihre Tätigkeit der Sterbe- und Trauerbegleitung vorgestellt und uns einen Einblick in diese Arbeit gegeben. Im Anschluss an ihre Vorstellung haben wir ein offenes Gespräch über Hospizarbeit führen können, über persönliche Erfahrungen gesprochen und auch das Thema Patientenverfügung angesprochen. Auffalend war vor allem, wie eigene Schicksalsschläge und Negativerfahrungen bei der Betreuung von Angehörigen den Impuls gaben sich in diesem Bereich zu engagieren. Es war sehr interessant die Arbeit auf eine neue Weise kennenzulernen und zu sehen, wie erfüllend sie sein kann. Hier kann man wirklich fühlen, wie nahe Leid und Freude beieinander liegen können.

Die Hospizgruppe Rheda-Wiedenbrück besteht momentan aus 24 Mitgliedern und feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Auch im Namen unserer Freunde aus dem Rotaract Club Lippe-Hellweg, die uns zu diesem Vortrag zahlreich besucht haben, danken wir herzlich für den Besuch.

Großes Plenum bei dem ergreifenden Vortrag

Großes Plenum bei dem ergreifenden Vortrag

Besuch des Landtagsabgeordneten

Am 7. Februar durften wir den jetzigen Landtagsabgeordneten André Kuper (CDU) des Kreises Gütersloh bei unserem Meeting willkommen heißen. Ziel der Veranstaltung war es den Arbeitsalltag von Herrn Kuper und seine Aufgabenbereiche kennenzulernen. Nach einer kurzen Vorstellung und Einleitung seinerseits, durften wir Fragen stellen, die uns auf dem Herzen lagen und haben somit eine spannende Diskussion mit Herrn Kuper geführt. Besonders haben wir uns dabei dem Thema Flüchtlingspolitik gewidmet, einen Aufgabenbereich des Landtagsabgeordneten, der auch für uns als Club von großem Interesse ist, da wir selber bereits Sozialaktionen mit Flüchtlingen gemacht und für dieses Jahr ein Sportfest geplant haben.

Wir bedanken uns herzlich bei André Kuper, dass er uns besucht hat!

André Kuper stellte sich unseren Fragen

André Kuper stellte sich unseren Fragen

Idris in China

Am Dienstagabend haben wir dank unseres Past-Präsidenten einen interessanten Eindruck in das Leben sowie die Arbeitswelt in China gewinnen können. Idris hat dort im Sommer drei Monate für seinen Arbeitgeber im Bereich internationaler Einkauf und globale Beschaffungsmarktforschung gearbeitet. Dabei hob er hervor, dass China ein sehr facettenreiches Land ist, das heute wirtschaftlich als Weltmacht betrachtet werden kann. Dennoch gibt es in China noch sehr große regionale Unterschiede insbesondere zwischen Ost- und Westchina. Auch die umstrittene 1-Kind-Politik wurde aufgehoben, sodass aktuell zwei Kinder je Familie erlaubt sind.

Dankeschön für den tollen Vortrag. Wir sind froh, dass du heile wiedergekommen bist, Idris!

Idris im Reich der Mitte

Idris im Reich der Mitte

Die Wirtschaft boomt, wie die Wolkenkratzer zeigen

Die Wirtschaft boomt, wie die Wolkenkratzer zeigen

Auch bei Nacht schläft Shanghai nicht

Auch bei Nacht schläft Shanghai nicht

Leoni & Cathi auf Tour

Am Dienstag, 23. August hat unser Mitglied Leoni von ihrer Reise nach dem Abitur berichtet. Zusammen mit ihrer besten Freundin Cathi, ebenfalls ein Rotaract Mitglied, hat sie in sieben Monaten elf Länder auf drei Kontinenten bereist. Angefangen hat die Reise in Indien, wo sie eine ehemalige Gastschwester besucht haben. Danach ging es weiter in den südostasiatischen Raum in dem die beiden insgesamt acht Länder besucht haben. Besondere Highlights dabei war der Norden Vietnams in dem unerwartet Schnee lag und das im Moment noch nicht sehr stark touristisch erschlossene Myanmar. Die meiste Zeit haben die beiden jedoch auf Thailands wunderschönen südlichen Inseln mit traumhaften Stränden verbracht. Nach dem letzten Stop in Asien ging es nach Australien. Dort haben sie eine Woche in Sydney verbracht und sind danach vier Wochen lang mit einem Camper die Ostküste rauf gefahren. Besonders in Erinnerung ist dabei die dreitägige Umsegelung der “Whitsunday Islands” geblieben. Das letzte Ziel war dann Südafrika. Auch dort haben die beiden eine ehemalige Gastschwester besucht und mit ihr zusammen Pretoria, Kapstadt und Johannesburg besucht. Zum krönenden Abschluss haben sie noch eine Safari gemacht, bevor es dann wieder zurück nach Deutschland ging.

Wir danken dir, Leoni für den tollen Vortrag und die vielen eindrucksvollen Bilder. Hoffentlich bleibt euch eure Reise noch lange in guter Erinnerung!

Leoni & Cathi am Kap der Guten Hoffnung

Leoni & Cathi am Kap der Guten Hoffnung

Die saftig grünen Reisterrassen Südostasiens

Die saftig grünen Reisterrassen Südostasiens

Das Wetter hat nicht immer mitgespielt...

Das Wetter hat nicht immer mitgespielt…

Ämterübergabe Clubjahr 2016/17

Zu einem besonderen Anlass durften wir uns im Juni im Hotel Sonne versammeln. Auf der Agenda stand die Übergabe der Ämter für das neue Clubjahr 2016/17. An erster Stelle durften wir uns bei den Mitgliedern unseres bisherigen Vorstands für die tolle Arbeit bedanken, die sie das ganze Jahr über geleistet haben, um direkt im Anschluss das Zepter an die neue Präsidentin Franziska Diekmann zu übergeben. Ihr Vorstandsteam besteht aus dem Vizepräsidenten Maximilian Korfmacher, dem Sekretär Phil Runde, dem Schatzmeister Christian Ottens, der Clubmeisterin Franziska Küppers, den Sozialbeauftragten Ella Lübke und Jessica Harz, dem Webmaster Felix Stephan und dem PR-Beauftragten Idris Qayomi. Wir wünschen dem gesamten Team viel Freude und viel Erfolg im kommenden Clubjahr.

Bei leckerem Fingerfood und einigen Getränken haben wir den Abend zusammen mit den Rotaract-Beauftragten des Rotary Clubs Rheda-Wiedenbrück ausklingen lassen.
Wir freuen uns auf ein ereignisreiches Clubjahr!

Altpräsident Idris übergibt an Franziska

Altpräsident Idris übergibt an Franziska

Das gesamte Vorstandsteam 2016/17 tritt zum Foto an

Das gesamte Vorstandsteam 2016/17 tritt zum Foto an

Besuch aus der Türkei

Im April besuchte uns die Rotex-Austauschschülerin Eda Yetisgin aus der Türkei. Sie hat einen Vortrag über das Leben in der Türkei gehalten und einige Vergleiche zu ihren ersten Eindrücken in Deutschland gezogen. Im Nachhinein wurde dann noch eine angeregte Diskussion über Gemeinsamkeiten und Unterschiede geführt. Ein interessanter Einblick in das “Land der zwei Kontinente”.

Eda (7. von links) und ihre Zuhörer

Eda (7. von links) und ihre Zuhörer