Spendenübergabe Diakonische Stiftung Ummeln

Heiß war es am Sommerfest-Sonntag. Kein Wunder, dass ein Stand besonders umlagert wurde – die Eisbar des Rheda-Wiedenbrücker Rotaract-Clubs. Das Ergebnis dieses Engagements brachten Präsident Maximilian Korfmacher und Sozialbeauftragte Lisa Korfmacher jetzt zu einem Besuch bei Pastor Uwe Winkler mit. Der Vorstand der Diakonischen Stiftung Ummeln freut sich über eine Spende in Höhe von 500 Euro.

Die Club-Mitglieder hatten für das Sommerfest der Stiftung die „Gelateria Rotaract“ auf die Beine gestellt, dafür einen nostalgischen Verkaufswagen und leckeres Eis in verschiedenen Sorten organisiert. „Wir möchten nicht einfach Geld spenden, sondern auch selbst aktiv sein“, erklärt Maximilian Korfmacher das Prinzip des Clubs.

Und so krempelten die Rotaract-Mitglieder die Ärmel auf, stellten den Eisstand auf die Beine und verkauften den ganzen Tag über das erfrischende Naschwerk – vom Abschlusssegen des morgendlichen Gottesdienstes bis am frühen Abend die letzten Musikklänge auf der Bühne verhallten. Lange Schlangen vor dem Verkaufstresen und fröhliche Gesichter der Käufer waren ein schöner Lohn für den Einsatz.

Junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren können sich bei Rotaract einbringen. Unter den Mitgliedern in Rheda-Wiedenbrück sind Schüler und Studierende, aber auch Auszubildende und Berufstätige. Sie treffen sich alle zwei Wochen, sei es zum Plaudern, sei es um ein Unternehmen zu besichtigen oder eine Aktion durchzuführen. „Lernen, helfen, feiern – das sind unsere drei Säulen“, berichtet Lisa Korfmacher.

500 Euro kamen durch die Eis-Aktion auf dem Sommerfest zusammen – und gingen nun als Spende an die Diakonische Stiftung Ummeln, die in Rheda-Wiedenbrück Wohnangebote für Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit geistigen Behinderungen und psychischen Erkrankungen, das Begegnungs- und Beratungszentrum Beckerpassage und das inklusive Café-Bistro Anker Villa betreibt.

“Wir freuen uns doppelt über diese tolle Unterstützung“, erklärt Pastor Uwe Winkler. Zum einen war der Eisstand eine schöne Bereicherung des Sommerfestes, „zum anderen werden wir sicher ein Projekt finden, für das wir die Spende sinnvoll zum Wohl der Menschen einsetzen können, für die wir arbeiten.“

Lisa & Max bei der Spendenübergabe unserer Verkaufserlöse

Lisa & Max bei der Spendenübergabe unserer Verkaufserlöse

Besuch des Landtagsabgeordneten

Am 7. Februar durften wir den jetzigen Landtagsabgeordneten André Kuper (CDU) des Kreises Gütersloh bei unserem Meeting willkommen heißen. Ziel der Veranstaltung war es den Arbeitsalltag von Herrn Kuper und seine Aufgabenbereiche kennenzulernen. Nach einer kurzen Vorstellung und Einleitung seinerseits, durften wir Fragen stellen, die uns auf dem Herzen lagen und haben somit eine spannende Diskussion mit Herrn Kuper geführt. Besonders haben wir uns dabei dem Thema Flüchtlingspolitik gewidmet, einen Aufgabenbereich des Landtagsabgeordneten, der auch für uns als Club von großem Interesse ist, da wir selber bereits Sozialaktionen mit Flüchtlingen gemacht und für dieses Jahr ein Sportfest geplant haben.

Wir bedanken uns herzlich bei André Kuper, dass er uns besucht hat!

André Kuper stellte sich unseren Fragen

André Kuper stellte sich unseren Fragen

Weihnachtszeit in Gütersloh

Dieses Jahr durften wir zum zweiten Mal auf dem Weihnachtsmarkt am alten Kirchplatz in Gütersloh unseren Stand aufschlagen. Von Mittag an haben wir Schnitten mit leckeren, hausgemachten Aufstrichen verkauft. Zum Einheizen gab es dazu Feuerzangenbowle mit wärmendem Schuss. Auf dem Markt herrschte den ganzen Tag über eine friedliche & festliche Stimmung. Alles in allem eine tolle Einstimmung auf die Weihnachtszeit!

Unser freundliches Team lud zum Verweilen ein

Unser freundliches Team lud zum Verweilen ein

Idris in China

Am Dienstagabend haben wir dank unseres Past-Präsidenten einen interessanten Eindruck in das Leben sowie die Arbeitswelt in China gewinnen können. Idris hat dort im Sommer drei Monate für seinen Arbeitgeber im Bereich internationaler Einkauf und globale Beschaffungsmarktforschung gearbeitet. Dabei hob er hervor, dass China ein sehr facettenreiches Land ist, das heute wirtschaftlich als Weltmacht betrachtet werden kann. Dennoch gibt es in China noch sehr große regionale Unterschiede insbesondere zwischen Ost- und Westchina. Auch die umstrittene 1-Kind-Politik wurde aufgehoben, sodass aktuell zwei Kinder je Familie erlaubt sind.

Dankeschön für den tollen Vortrag. Wir sind froh, dass du heile wiedergekommen bist, Idris!

Idris im Reich der Mitte

Idris im Reich der Mitte

Die Wirtschaft boomt, wie die Wolkenkratzer zeigen

Die Wirtschaft boomt, wie die Wolkenkratzer zeigen

Auch bei Nacht schläft Shanghai nicht

Auch bei Nacht schläft Shanghai nicht

Schlemmen in der Dr. Oetker Welt

Unser letztes Meeting haben wir in der Dr. Oetker Welt in Bielefeld verbracht. Dort haben wir eine fesselnde Führung durch die Firmengeschichte genossen und einen Einblick in die gesamte Produktpalette der Oetker Gruppe erhalten. Von den allseits bekannten Klassikern rund ums Backen über die Radeberger- und Henkell-Getränkesparten bis hin zum Bankhaus Lampe und der Reederei Hamburg Süd – Dr. Oetker ist ein wirklich spannender und rund 12 Millionen Euro Umsatz starker Familienkonzern, der fest bei uns in OWL verankert ist! Die starke Affinität zu dieser Marke war auch Teil der Führung, denn schon unsere Großmütter wussten: „Ein heller Kopf nimmt Dr. Oetker“. Und eben dieser helle Kopf, die Silhouette der Tochter des Grafikers, machte Oetker auf allen sechs Kontinenten bekannt. Krönender Abschluss der Führung war natürlich eine weitreichende Verkostung!

Aus dem "Puddingwunder" konnte sich jeder eine Portion zapfen!

Aus dem “Puddingwunder” konnte sich jeder eine Portion zapfen!

Dinner im Franziskushaus

Wir waren mal wieder zu Gast im Franziskushaus bei unserem guten Freund Bruder Marcio aus dem Franziskanerkloster. Zusammen mit Rotarier Axel Sträter hat er uns ein leckeres Essen zubereitet und wir haben einen schönen Abend verbracht. Besondere Freude hat uns die Anwesenheit der vielen junggebliebenen Rotarier gefreut. Es gab viele angeregte Gespräche und als krönenden Abschluss noch etwas von Hikar Aydins leckerem Gelamor-Eis.

Diese hungrigen Mäuler galt es zu stopfen

Diese hungrigen Mäuler galt es zu stopfen

Strike!

Der Rotaract Club Rheda-Wiedenbrück heißt die Flüchtlinge in Rheda-Wiedenbrück und Umgebung willkommen. Mit rund 25 Jugendlichen zwischen 16 und 25 Jahren ging es am 16.10.2016 zum Bowlen. Hergestellt wurde der Kontakt von Heike Zurmühlen, die das Amt der Flüchtlingsbeauftragten der evangelischen Versöhnungs-Kirchengemeinde innehält. Mit einer Mannschaft von 10 Rotaractern und den Jugendlichen aus Syrien, dem Libanon und anderen Krisengebieten ging es in Fahrgemeinschaften nach Oelde zu Red Bowl. Nach Einteilung in Gruppen und Austeilung der Bowlingschuhe konnte der Spaß beginnen. Verständigt wurde sich an den Nachmittag überraschenderweise auf Deutsch, denn alle hier lebenden Flüchtlinge besuchen täglich einen Deutschkurs. Wir, und auch Frau Zurmühlen empfanden den Bowling-Ausflug als ein gelungenes Projekt und auch die eingeladenen Jugendlichen waren sehr dankbar für und angetan von dieser Ablenkung von den teilweise schrecklichen Erinnerungen aus der Heimat und der Flucht nach Deutschland. Finanziert wurde das Projekt durch Spenden und Einnahmen aus Waffel- und Glühweinverkäufen auf diversen Ständen. Auch für die Zukunft planen wir einen Nachmittag mit den jungen Flüchtlingen. Dieses Mal soll es ein Sportfest im Sommer werden.

Weitere Fotos von dem tollen Event findet ihr in unserer Gallerie.

Die Vorfreude war allen Beteiligten schon anzumerken

Die Vorfreude war allen Beteiligten schon anzumerken

Münster 2.0

Am 8. Oktober hieß es zum zweiten Mal „auf nach Münster!“. In der Stadtbücherei haben wir erneut gebrainstormt, welche Aktionen wir im kommenden Jahr angehen können. Dem produktiven Vormittag folgte ein Besuch im Alwetterzoo Münster. Hier hatten wir sehr viel Spaß dabei die Tiere zu beobachten und haben uns viel bewegt. Zur abendlichen Stärkung gab es leckere Pizza in der L’Osteria und anschließend das ein oder andere Bier in der Jüdefelder Straße. Gewiss folgen wir auch dem nächsten Ruf unserer dort studierenden Mitglieder!

Beim Arbeiten hatten wir schon ordentlich Spaß

Beim Arbeiten hatten wir schon ordentlich Spaß

Im Zoo haben wir einen schönen Nachmittag verbracht

Im Zoo haben wir einen schönen Nachmittag verbracht

Eine angemessene Sättigung nach dem langen Tag!

Eine angemessene Sättigung nach dem langen Tag!

Leoni & Cathi auf Tour

Am Dienstag, 23. August hat unser Mitglied Leoni von ihrer Reise nach dem Abitur berichtet. Zusammen mit ihrer besten Freundin Cathi, ebenfalls ein Rotaract Mitglied, hat sie in sieben Monaten elf Länder auf drei Kontinenten bereist. Angefangen hat die Reise in Indien, wo sie eine ehemalige Gastschwester besucht haben. Danach ging es weiter in den südostasiatischen Raum in dem die beiden insgesamt acht Länder besucht haben. Besondere Highlights dabei war der Norden Vietnams in dem unerwartet Schnee lag und das im Moment noch nicht sehr stark touristisch erschlossene Myanmar. Die meiste Zeit haben die beiden jedoch auf Thailands wunderschönen südlichen Inseln mit traumhaften Stränden verbracht. Nach dem letzten Stop in Asien ging es nach Australien. Dort haben sie eine Woche in Sydney verbracht und sind danach vier Wochen lang mit einem Camper die Ostküste rauf gefahren. Besonders in Erinnerung ist dabei die dreitägige Umsegelung der “Whitsunday Islands” geblieben. Das letzte Ziel war dann Südafrika. Auch dort haben die beiden eine ehemalige Gastschwester besucht und mit ihr zusammen Pretoria, Kapstadt und Johannesburg besucht. Zum krönenden Abschluss haben sie noch eine Safari gemacht, bevor es dann wieder zurück nach Deutschland ging.

Wir danken dir, Leoni für den tollen Vortrag und die vielen eindrucksvollen Bilder. Hoffentlich bleibt euch eure Reise noch lange in guter Erinnerung!

Leoni & Cathi am Kap der Guten Hoffnung

Leoni & Cathi am Kap der Guten Hoffnung

Die saftig grünen Reisterrassen Südostasiens

Die saftig grünen Reisterrassen Südostasiens

Das Wetter hat nicht immer mitgespielt...

Das Wetter hat nicht immer mitgespielt…

Antrittsbesuch beim neuen Rotary Präsidenten

Am 1. Juli durften wir der Einladung des aktuellen Rotary Präsidenten Leo Lübke folgen. Er hielt einen interessanten Vortrag über die Möbelindustrie in Ostwestfalen-Lippe. Angefangen mit den Altarbauern der Wiedenbrücker Schule bis zur aktuellen Lage. Ein besonderer Fokus lag dabei natürlich auf seiner eigenen Firma COR. In der anschließenden Führung zeigte Leo uns noch besondere Stücke aus der Firmenhistorie und beliebte Verkaufsschlager. Besonders beeindruckte uns, dass COR die Lufthansa-Lounges weltweit ausstattet. Ein gemütliches Plätzchen für das abschließende Gruppenfoto fand sich natürlich auch schnell. Danke dir für den schönen Abend, Leo!

Leo Lübke (rechts) lädt zum Probesitzen ein!

Leo Lübke (rechts) lädt zum Probesitzen ein!